Gavarnie
©MEYER PIERRE
Der Talkessel von Gavarnie
AN DEN PFORTEN ZU LOURDES...

Eine atemberaubende Kulisse

Stellen Sie sich zunächst einmal die Kulisse vor… Sie sind im Herzen des Pyrenäen-Nationalparks. Dort, auf der französisch-spanischen Grenze, erhebt sich das Massiv des Mont-Perdu mit einer Höhe von über 3000 m. Im Süden erstrecken sich die fantastischen Canyons von Ordesa, Anisclo und Pineta. Daran schmiegen sich im Norden die von Talkesseln geprägten Regionen, darunter der majestätische Talkessel Gavarnie, Troumouse, der größte unter ihnen, und der Talkessel Estaubé mit einer besonders wilden, unberührten Natur. Seit 1997 gehört dieses über 30.000 Hektar große Areal durch seine bedeutende Fülle und Vielfalt an Natur und Kultur zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Gavarnie

Die Wiege des Pyrenäismus

Der Talkessel Gavarnie hat schon immer für Verblüffung gesorgt. Dank der aufeinanderfolgenden Erforschungen wurde er mit der Zeit immer bekannter – und legendärer. Botaniker, Wissenschaftler, Romantiker, Maler, Dichter und Bergsteiger auf der Suche nach neuen Erkenntnissen und besonderen Empfindungen haben seit dem 16. Jahrhundert aus Gavarnie die Wiege dessen gemacht, was heute gerne als Pyrenäismus bezeichnet wird.
Als Victor Hugo ihn in seinem berühmten Gedicht „Dieu‟ („Gott‟) als „unmögliches und außergewöhnliches Ding‟ und „Kolosseum der Natur‟ bezeichnete, ging der Talkessel in die Legende ein. Das Pyrenäen-Museum, das sich in der Burg von Lourdes befindet, greift die Geschichte des Pyrenäismus auf.

Fehlender Videotitel
Fehlende Videobeschriftung

Você sabia? 

O Circo de Gavarnie é o local do excesso. Aí pode-se observar a maior cachoeira da Europa com 413 m de queda livre. A muralha tem 1.700 m de altura e 14 km de circunferência. Essa orquestra de linhas concêntricas de uma simetria impressionante está rodeada de gigantes: Monte Perdido (3.352m), Pico do Marboré (3.248 m), Pico Taillon (3.144 m) e a famosa Brèche de Roland, local lendário.